WCBU 2015: Spielplan und Liveübertragung

WCBU 2015Am 8. März 2015 beginnt die Weltmeisterschaft im Beach Ultimate von BULA und WFDF in Dubai, die WCBU 2015. Der Spielplan wurde veröffentlicht und mit ihm auch eine vorläufige Übersicht der Spiele, die live gestreamt werden sollen. 71 Teams aus 21 Ländern werden antreten und bis zum 13. März 2015 358 Spiele absolvieren. Eine Liste der 23 Spiele, die Live gestreamt werden, hat Sludge Online erstellt. Wer zuhause bleiben muss, kann vielleicht auf der Live-Seite der WCBU neben den aggregierten Social Media-Beiträgen auch die Streams beobachten. Wichtig: Dubai ist drei Stunden vor der MEZ voraus. Da heißt es manchmal früh aufstehen, um ein Spiel zu sehen!

Posted in Beach Ultimate, BULA, Turnier, Ultimate, Video, WFDF | Leave a comment

Inside Rakete goes America

USAUHeute teilte DFV-Nationaltrainer und Koordinator Open Stefan Rekitt mit, dass er das deutsche Open Ultimate-Team „Inside Rakete“ bei den US Open 2015 in West Chester, Ohio, U.S.A., am 2. bis 5. Juli 2015 in den USA angemeldet hat. Er rechnet mit einer Beteiligung von 20 Spielern. Die Teilnahme am Turnier gibt den Spielern die Möglichkeit, sich mit den besten Club-Teams der USA zu messen und so das deutsche Open-Team einen Schritt näher an die Spitze im internationalen Ultimate zu bringen.

Posted in DFV, Ultimate, USA Ultimate | Leave a comment

Weltrekorde auf Eis

Der WFDF erkennt eine ganze Reihe von offiziellen Weltrekorden an, deren Inhalt auch für den einen oder anderen „Guinness-Buch der Rekorde“-Eintrag gut ist. In diesen Tagen wurde diese Liste erneut aktualisiert: Der Kanadier Rob McLeod hat am 14.02.2015 in Edmonton, Kanada, auf Schlittschuhen in der Frisbee-Kombinationsdisziplin „Self Caught Flight“ (SCF) einen neuen Rekord im „Throw, Run, and Catch“ (TRC, 82,3 m) aufgestellt. Zusammen mit seiner Zeit von 10,34 s beim „Maximum Time Aloft“ (MTA) ergab sich noch ein Weltrekord für SCF mit 139,17 Punkten aus der Kombination der beiden Wettbewerbe.

Jörg Benner hat bereits die Robs Vorbereitung im Januar ausführlich beleuchtet („Frisbeerekorde auf Eis“); aus dieser Zeit stammt auch ein schönes Video. Vom eigentlichen Rekordtag kenne ich bislang nur ein wenig präsentables Video, das noch nicht offiziell veröffentlicht wurde.

Update: Rob McLeod hat nun auf dieses kurze Video hingewiesen, das am Rekordtag aufgenommen wurde und den TRC-Rekordlauf zeigt:

Posted in Allgemein, Video, WFDF | Leave a comment

Deutschland auf Platz 3 der Ultimate-spielenden Länder

WFDF-LogoDFV-LogoDer WFDF hat heute erstmals eine Rangliste seiner Mitgliedsländer als Pressemitteilung veröffentlicht, die auf dem Abschneiden dieser Länder bei den großen WFDF Ultimate-Turnieren der letzten vier Jahre beruht. Gleich nach den U.S.A. und Kanada liegt dabei Deutschland an dritter Stelle zehn Punkte vor Großbritannien, 28 Punkte vor Australien und 50 Punkte vor Japan. Der WFDF plant, dieses Ranking jährlich zu erstellen.

Das Ranking enstand aufgrund einer Idee des WFDF Ultimate-Komitees. Es soll die Gesamtleistung eines Landes unter Einbeziehung aller Spielklassen dokumentieren und einordnen. Es wird aber nicht herangezogen für Setzlisten oder Platzzuteilung bei WFDF-Turnieren.

Dieses Jahr basiert das Ranking auf die höchste Platzierung von Teams eines Landes in ihrer jeweiligen Spielklasse bei diesen Turnieren:

  • WFDF 2014 World Ultimate Club Championships (WUCC)
  • WFDF 2012 World Ultimate and Guts Championships (WUGC)
  • WFDF 2013 World Under-23 Championships (WU23)
  • WFDF 2014 World Ultimate Junior Championships (WJUC)
  • WFDF 2011 World Championships of Beach Ultimate (WCBU)

Dabei hängt die Punktzahl eines Teams von der Platzierung in seiner Spielklasse ab und von der Anzahl der Teams in dieser Spielklasse.

Nachfolgend die Ranking-Liste:

WFDF World Ultimate Country Ranking 2015
Rank Country Points
  1 United States of America 295
  2 Canada 237
  3 Germany 220
  4 Great Britain 210
  5 Australia 192
  6 Japan 170
  7 France 139
  8 Colombia 133
  9 Austria 129
10 Italy 119
11 Finland 94
12 New Zealand 77
13 Russia 67
14 Spain 56
15 Switzerland 52
16 Denmark 45
17 Singapore 44
18 Ireland 42
19 Belgium 38
20 Poland 36
21 Netherlands 33
22 Estonia 31
23 Latvia 30
24T Mexico 29
24T Venezuela 29
24T Philippines 29
27 Czech Republic 28
28 Sweden 26
29 Israel 25
30 Portugal 23
31 Slovakia 19
32 South Africa 14
33 Slovenia 11
34T Dominican Republic 10
34T Hungary 10
36 China 9
37T Ukraine 7
37T Brazil 7
39 Hong Kong 6
40T Peoples Republic of China 4
40T United Arab Emirates 4
42 Taipei 2
43T Turkey 1
43T Uganda 1
Posted in Ultimate, WFDF | Leave a comment

Neuer Webauftritt BULA

Beach Ultimate LoversDie Beach Ultimate Lovers Association (BULA) hat nach zehn Jahren ihren Webauftritt komplett erneuert. Design und Funktionen wurden an aktuelle Bedürfnisse angepasst. Daneben versucht der Auftritt, sich auf die Interessen von vier Zielgruppen zu fokussieren:

  • Rookies (Anfänger erfahren hier mehr über den Sport, Spielen ohne Schiedsrichter und wo man spielen kann)
  • Spieler (Infos für aktive Spieler, u.a. BULA Beach Fitness von Tim Morrill)
  • Leader (Infos und Foren für Team-Captains, Turnierveranstalter und andere Beach Ultimate-Organisatoren sowie ein neuer „BULA Circle“)
  • Beach Ultimate Lovers (alles, was dem Beach-Fan gefällt)

Für die Suche nach Beach Ultimate-Erwähnungen auf Social Media-Plattformen gibt es auch einen speziellen Platz im neuen Webauftritt.

Posted in Beach Ultimate, BULA | Leave a comment

ECBU 2013 Dokumentarfilm

Wer auf der European Championships of Beach Ultimate (ECBU) 2013 in Calafell in Spanien war, wird durch diesen 30-minütigen Dokumentarfilm wieder in die Stimmung des Turniers zurückversetzt. Und wer nicht dort war, kommt auf den Geschmack, einmal bei einem solchen Turnier dabei zu sein.

Posted in Beach Ultimate, BULA, Video | Leave a comment

Das älteste Ultimate-Video

Es machte schon die Runde in den letzten Tagen, aber ich will es einfach hier auch verlinken: Der älteste derzeit bekannte Film mit Szenen von einem Ultimate-Spiel. Die Aufnahmen stammen von der Columbia High School, also dem Ort, wo alles begann, und sind aus 1971. Ein wenig enttäuscht bin ich schon über die Qualitäts des Spiels, immerhin zwei bis drei Jahre nach der Entwicklung von Ultimate. Im zweiten Teil des Videos, das aus 1974 stammt, sieht das Spiel dann schon viel flüssiger aus.

Leider kann man das Video nicht einbetten, aber ein Klick hier führt zum Ziel: http://vimeo.com/104541609

Posted in Geschichte, Ultimate, Video | Leave a comment

Zeigt her eure Scheiben!

Wenn man Frisbee-Scheiben sammelt, dann hat man selten Gelegenheit, sie zu präsentieren. Wenn man Glück hat, darf man zuhause die Wände mit ihnen behängen, aber auch dann bleiben sie nur sichtbar für einen selbst und den Besuch, den man bekommt.

Einen anderen Weg geht Oz Freire, ein langjähriger Frisbee-Spieler aus England. Er verbloggt einfach seine Sammlung. Und er weiß auch Interessantes aus der Geschichte zu schreiben. Neu in meiner Linkliste:

Vintage Frisbees

Posted in Foto, Geschichte | Leave a comment

Wählt das Ultimate-Team zum „The World Games Team 2013“!

Die IWGA möchte das beliebteste Team der vergangenen World Games küren und lädt ein, auf der Webseite

http://www.theworldgames.org/the-sports/polls/2-team-of-the-year-2013

durch einfaches Klicken (keine Registrierung nötig) seine Stimme abzugeben.

Ultimate wurde als eine von zehn Sportarten ausgewählt, deren Siegermannschaft zur Wahl aufgestellt wurde.

Um den Frisbeesport auf der Bühne dieses Multisport-Verbands sichtbarer zu machen, wäre es toll, wenn das Ultimate-Team „Mixed Team USA“ gewinnt. Bis zum 31. Januar geht die Abstimmung – und man kann täglich einmal abstimmen. Haut rein! Leitet dies an Eure Teams weiter!

Und die Chancen stehen nicht schlecht!

Posted in IWGA, Ultimate | Leave a comment

IOC erkennt Frisbeesport an!

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat heute in St. Petersburg auf einer Sitzung seines Executive Board  beschlossen, den WFDF als internationalen Dachverband für den Frisbeesport anzuerkennen. Die Anerkennung ist vorläufig und zeitlich befristet; noch ist nicht bekannt, welche Auflagen in nächster Zeit erfüllt werden müssen, um eine Anerkennung auf unbestimmte Zeit zu erhalten. Sie ist nicht gleichbedeutend mit einer Aufnahme in das Programm der olympischen Spiele (wie WFDF-Präsident Robert Rauch schon vor einem Jahr ausführlich bei UltiWorld erläutert hat). Außerdem ist der WFDF nicht Mitglied im IOC geworden. Das IOC spricht für Sportverbände nur eine Anerkennung aus.

Es gibt drei Gruppen von vom IOC anerkannten Sportverbänden, die in jeweils einem Sportverband zusammengefasst sind:

  • Association of Summer Olympic International Federations (ASOIF)
  • Association of International Olympic Winter Sports Federations (AIOWF)
  • Association of the IOC Recognised International Sports Federations (ARISF)

Der Frisbeesport müsste also demnächst zur Liste der derzeit 32 ARISF-Sportverbände hinzugefügt werden. Aber vielleicht geschieht dies auch erst nach einer „Probezeit“, denn der Ende 2011 anerkannte Automobilsport-Verband FIA befindet sich nicht in der ARISF-Liste.

Damit findet eine lange und arbeitsreiche Zeit im Vorstand und Exekutivkomitee des WFDF ihren erfolgreichen Abschluss. Im April 2012 übersandte der WFDF die Antworten zu einem umfangreichen Fragenkatalog an das IOC. Im späteren Verlauf des Jahres 2012 erweiterte das IOC diesen Fragenkatalog und organisatorische Voraussetzungen für eine Anerkennung. U.a. hat der WFDF eine Athletenkommission eingerichtet. Vor allem WFDF Generalsekretär Volker Bernardi ist es zu verdanken, dass für die Vielzahl der neu geschaffenen Gremien Interessenten aus aller Welt gefunden wurden. Am 15. März 2013 konnten dann auch die neuen Fragen des IOC in Ergänzung zum Fragenkatalog aus 2012 beantwortet werden. Danach ging es vergleichsweise schnell: Der WFDF-Vorstand wurde am 21. Mai 2013 vom IOC informiert, dass sein Antrag im Rahmen des SportAccord-Kongresses in St. Petersburg Ende Mai auf einer von vielen IOC Exekutiv-Sitzungen zur Abstimmung kommen würde. Es dauerte dann bis zum Ende der Woche, doch das für den WFDF-Vorstand nervenaufreibende Warten hat sich gelohnt!

Es wird erwartet, dass diese Anerkennung neue Türen öffnet: USA Ultimate bemüht sich schon längere Zeit um eine Aufnahme im NOK der USA. Dies ist in den USA aber nur möglich für Sportarten, die das IOC anerkannt hat. Es ist durchaus denkbar, dass auch in anderen Ländern eine NOK-Anerkennung einfacher sein wird. Die Anerkennung kostet den WFDF nichts, nur Arbeit. Aber auch der WFDF hat durch diese Arbeit profitiert, indem er seine Verbandsstrukturen weiter verbessert hat.

[Update] Der WFDF hat eben seine offizielle Pressemitteilung veröffentlicht.

[Update2] Das IOC hat nun auch eine kurze Nachricht über die Anerkennung des WFDF veröffentlicht:

The EB has granted provisional recognition to the World Flying Disc Federation (WFDF) after the International Federation fulfilled all the criteria of the IOC recognition procedure. The EB noted that the WFDF is a rapidly growing Federation with tremendous youth appeal, a strong grounding in Olympic ideals, gender equality and good governance, including WADA compliance. The EB welcomes the Federation into the Olympic family.

Posted in IOC, Sportaccord, WFDF | 1 Comment